Schokoladeneis mit Karamellbirnen und Fleur de Sel

Zutaten für 2 Personen:

Für das Eis
125 ml Sahne
125 ml Milch
30 g Zucker
50 g sehr gute Zartbitterschokolade (70%)
zwei Eigelb

Für die Karamellbirnen
50 g brauner Zucker
3 El Butter
2 aromatische Birnen
einige gehackte Walnusskerne oder Mandeln
1/2 Tl Fleur de Sel

Zubereitung:

Sahne, Milch und Zucker aufkochen. Die Schokolade nach und nach unterheben, dann in einer Schüssel mit den Eigelben verrühren. Die Schüssel auf ein heißes Wasserbad stellen und mit einem Schneebesen die Masse unter ständigem rühren erwärmen, bis sie eine leicht dickliche Konsistenz bekommt. Dann in einer Eismaschine 30 min gefrieren lassen. (Oder nach Zubereitungsart ohne Eismaschine siehe Anmerkung weiter unten).

Für die karamellisierten Birnen den braunen Zucker mit der Butter und 30 ml Wasser in einen Topf geben, dann einmal aufkochen lassen. Die Birnen halbieren und die Kerngehäuse entfernen. Die Birnenhälften der Länge nach in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden und in etwas Butter kurz anbraten.

Die Zucker-Butter Mischung hinzufügen und bei mittlerer Hitze etwa 3 min karamellisieren lassen, bis die Birnenscheiben goldbraun sind. Dann mit dem Pfannenwender wenden und weitere 3 min in der entstandenen Karamellsauce garen. Die Birnenscheiben mit etwas Karamellsauce auf den Tellern anrichten. Mit den gehackten Walnüssen bzw. den Mandeln bestreuen. Das Schokoladeneis auf die Birnenscheiben setzen und nach belieben mit etwas Fleur de Sel bestreuen.

Anmerkung:
Die Zubereitung ohne Eismaschine ist natürlich auch möglich, wenn man folgendes beachtet!
Die Masse und deren Füllung und Geschmacksbringer wie Früchte etc. sollten so wenig Wasser wie möglich enthalten, damit das Eis nicht zu einem Block gefriert. Um das zu vermeiden, fülle ich die Eismasse in eine flache Kunststoffschale und stelle diese abgedeckt in den Froster. Alle 30 Minuten wird die Masse mit einem Spachtel kräftig durchgearbeitet, damit sich keine Eiskristalle bilden können und die Grundmasse geschmeidig bleibt. Je mehr Eigelb verwendet wird, desto weicher wird das Eis!

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF