Skreifilet überbacken nach italienischer Art

Zutaten für 4 Personen:

2 kleine rote Zwiebeln
1 Bund Petersilie
100 g Butter
100 g Parmesankäse
60 g Semmelbrösel
100 g gemahlene Haselnüsse
Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Stangen Staudensellerie
400 g kleine Kartoffeln mit Schale
1 Teel. Rohrzucker
1 Zweig Rosmarin
150 ml trockener Rotwein
100 ml Gemüsebrühe
600 g Skreifilet (norwegischer Winterkabeljau‎)

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter hacken. 2 Esslöffel von der Butter abnehmen, den Rest in einer Pfanne mit den Zwiebeln aufschäumen lassen. Zwiebeln 3 Minuten dünsten, dann Semmelbrösel und gemahlene Nüsse einrühren. Zwiebelmischung in einer Schüssel mit der Hälfte der Petersilie vermengen, salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Den Staudensellerie waschen und putzen, die Stangen quer in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln längs halbieren oder vierteln.
Zucker in einer Pfanne schmelzen und leicht bräunen lassen. Mit etwas Rotwein und der Brühe ablöschen und fast einkochen lassen. Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad). Rotweingemüse in eine ofenfeste Form geben. Einige Kartoffelhälften rundherum verteilen und diese leicht salzen. Das Skreifilet mit Salz und Pfeffer würzen, daraufgeben und mit der Nusskruste bestreichen. Die Form auf dem Rost (mittlere Schiene) in den Ofen schieben. Den Fisch 15-20 Minuten garen, bis die Kruste gebräunt ist – Die Kruste mit geriebenem Parmesan bestreuen und gutes Olivenöl darüber träufeln. Dann noch einmal für ca. 10 Minuten unter den Backofengrill stellen. In der Zwischenzeit die übrigen Kartoffelhälften in einer beschichteten Pfanne mit viel Olivenöl, Rosmarinnadeln und grobem Meersalz scharf braten, bis sie schön gebräunt sind.

   Sende Artikel als PDF